TiB Logo Startseitenlink
TiB Aktuell
TiB in Kürze: Meldungen und Nachrichten von Horst Hacker
21. November 2017

Befremdliche Reaktion des Ministers

Jeder, der am Sonntagabend kurz vor Mitternacht in der Tagesthemen-Sondersendung Augen- und Ohrenzeuge des Auftritts von FDP-Chef Christian Lindner vor der Presse war und über gesunden (politischen) Menschenverstand verfügt, müsste voll und ganz überzeugt sein:Lindner hat mit dem Abbruch der Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition absolut richtig gehandelt. Für seinen couragierten Schritt gebühren ihm Lob und Anerkennung. Respekt auch vor seinem Slogan: "Lieber nicht als falsch regieren". Das ist echte Verantwortung gegenüber seiner Partei und deren Wähler. Die Schuld des Scheiterns der Verhandlungen liegt nicht bei Lindner und der FDP. Sie liegt bei den Grünen, allen voran bei Trittin.

So sehen es auch drei von fünf von der Memminger Zeitung befragte Passanten, die in der heutigen Ausgabe mit Porträtfoto wiedergegeben werden. Willi Weißenhorn (Rentner) sagt: "Bei Neuwahlen würde ich jetzt die FDP wählen. Soviel Zuzug und Familiennachzug nach Deutschland wie die Grünen sich das vorstellen, das funktioniert einfach nicht. Das wäre zuviel". Die Rentnerin Mathilde Trautmann: "Die Grünen würden (in einer Jamaika-Koalition) gegen alles sein - wie sollte da eine vernünftige Regierung zusammenkommen?" Und Rentner Franz Häfele: "Dass die FDP die Gespräche hat platzen lassen, liegt an den oft nicht akzeptablen Vorstellungen der Grünen".

Vor solchen Hintergründen befremdet es schon sehr, dass der in Durach bei Kempten wohnende CSU-Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller (TiB-Gast im September 2016) den Grünen die Stange hält und auf die Liberalen "einprügelt", indem er ihnen "eindeutig die Schuld für die Krise" gibt und "dahinter einen kühl geplanten Eklat" vermutet. Als sein Hauptargument stellt MZ heraus: "Es hätte eine Regierung entstehen können, die weite Teile der Gesellschaft abbildet, für Versöhnung steht und alte Verkrustungen aufbricht".


News rund um den TiB

15. Juli 2018

Nachdem Erfolgstrainer Ralph Hasenhüttl in Leipzig bereits wieder Geschichte ist, soll der bisherige Sportdirektor Ralf Rangnick (60), der im Mai 2012 im TiB zu Gast war, für die im August beginnende neue Bundesliga-Saison den Trainerstab übernehmen, um die Roten Bullen in die ganz große...

Aktueller Nachbericht

05. Juni 2018

Die Tatsache, dass er Bergsteiger und kein Fußballer geworden ist, erklärte der aus der Bielefelder Gegend Ostwestfalens stammende, jetzt jugendliche 25 Jährchen junge Jost Kobusch zur Gaudi des 150-köpfigen Publikums im fast voll besetzten Bocksaal so: "Ich habe kaum einen Ball, aber oft viel...