TiB Logo Startseitenlink
Vorschau: So geht es weiter
Was sich in den nächsten Monaten tut
08. Oktober 2018 | Cubus im Schulzentrum Leutkirch | Einlass ab 19 Uhr | Beginn 19.30 Uhr

Titus Dittmann

Pädagoge, Unternehmer, Wohltäter

„Das Herz muss brennen“

Ein Millionär an der Seite der Rotzlöffel

Innerhalb der letzten 40 Jahre hat der 69-Jährige Titus Dittmann die Skateboard-Szene in Deutschland und Europa geprägt. Früh erkennt er, dass Skateboarding mehr ist als Trendsport oder Freizeitbeschäftigung. Das Brett mit den vier Rollen ist „erwachsenen-untaugliches Ausdrucksmittel und Lebenswelt“. Sein Unternehmen ist führend im Einzelhandel mit Skateboards und Klamotten. Titus Dittmann ist im „Establishment“ angekommen. Seine Kontakte in Politik, Medien und Kultur nutzt er, um sich für die „pubertierenden Rotzlöffel“ einzusetzen. Das macht er auch in Leutkirch, zusammen mit Leutkircher Schülern. Dittmann kommt nicht nur zum Talk ins Allgäu, er beteiligt sich an einem Skate-aid-Projekt des Hans-Multscher-Gymnasiums. Titus Dittmann bleibt seiner Zielgruppe, seinen Idealen und seiner Passion treu. 2009 gründet er eine eigene Stiftung. Mit der Initiative skate-aid unterstützt er weltweit Projekte, die mit der pädagogischen Kraft des Skateboardings Kinder stark machen. Über seine Unternehmensphilosophie und seine Rollen als Rennfahrer, Ex-Studienrat, Jugendlobbyist, Fallschirmspringer, Uni-Dozent, Medienliebling und Anstifter im Rahmen weltweiter Jugendhilfe spricht Karl-Anton Maucher beim Talk im Bock mit Titus Dittman – und natürlich über sein Buch „Brett für die Welt“. Musik: Just Friends. Eintritt frei. Einlass ab 19.00 Uhr. Beginn 19.30 Uhr.


News rund um den TiB

15. Juni 2018

Der jetzt 66-jährige TiB-Gast von Januar 2014, Wolfgang Bosbach, hat sich zwar längst aus der großen Bundespolitik verabschiedet. Dennoch aber hat das Wort des angesehenen CDU-Politikers und Innenexperten noch immer viel Gewicht. Ganz besonders in diesen Tagen, in denen der Asylstreit zwischen...

Aktueller Nachbericht

05. Juni 2018

Die Tatsache, dass er Bergsteiger und kein Fußballer geworden ist, erklärte der aus der Bielefelder Gegend Ostwestfalens stammende, jetzt jugendliche 25 Jährchen junge Jost Kobusch zur Gaudi des 150-köpfigen Publikums im fast voll besetzten Bocksaal so: "Ich habe kaum einen Ball, aber oft viel...