14. August 2019

Hitzfeld fordert Sané

Seit Wochen ist die mögliche Rückkehr des Nationalstürmers Leroy Sané von ManCity in die Bundesliga zum FC Bayern das alles beherrschende Transfer- thema. In die mitunter hollywoodreife schmierenkomödiantische Züge anneh- mende Debatte schaltete sich diese Tage auch Ex-Bayerntrainer Ottmar Hitzfeld (TiB-Gast im März 2017) ein. Er zeigt sich ganz und gar davon überzeugt: die Bayern müssen Sané bekommen. 

Jetzt, nachdem der Leroy mit Kreuzbandriss voraussichtlich bis ins kommende Frühjahr ausfällt, ist offener als je zuvor, ob die Großkopferten des FCB es schaffen, ihn an die Isar zu bekommen. Mit seiner Situation unter Trainer Pep Guardiola in Manchester ist er nicht mehr glücklich.

Gegenüber dem Internetportal von GMX äußerte Hitzfeld, dass Coman und Gnabry nicht reichen würden. Die Mannschaft zu verstärken bedeute, "dass es für den Verein teuer wird". Hitzfeld sieht keine Alternative zum Aufstellen eines neuen Ablöserekords. Nach den Abgängen von "Robbéry" brauche der Verein einfach adäquaten Ersatz. Gleichwohl fügte der inzwischen 70-Jährige hinzu: "Bayern braucht nicht nur einen Transfer, sondern sehr viel Qualität".