10. September 2019

Als der Himmel fiel

Des Geschichte machenden verheerenden Terroranschlags auf das New Yorker World Trade Center im Jahr 2001 eingedenk, werden sich langjährige Fans und Stammgäste des jetzt 18 Jahre bestehenden Talks im Bock sicherlich bestens an den 12. September 2012 erinnern. An jenem Tag brachte Bernd Dassel exakt 10 Jahre und einen Tag nach dem 11. September 2001 mit Julie von Kessel eine junge Frau in den Bocksaal, die seinerzeit als TV-Journalistin im New Yorker ZDF-Studio arbeitete. Sie war hautnah dabei und musste um ihr Leben rennen, als die beiden Türme implodierten und den Anschein des Beginns eines Weltuntergangs erweckten.

Nachdem die jetzt in Berlin lebende und als Autorin tätige Julie im Dezember ihren ersten Roman mit dem Titel "Allenstein" auf den Markt brachte, erschien im März diesen Jahres ihr zweiter Roman "Als der Himmel fiel" (Verlag Kindler). Bereits der Titel lässt erahnen, dass es in dem Buch auch um die Geschehnisse damals in New York geht, die die Welt veränderten. Und zwar so, dass heute nichts mehr so ist, wie es zuvor einmal war.

Es geht aber auch um zwei junge Frauen, um ihre Freundschaft und ihre Solidarität untereinander und um ein dunkles Geheimnis. Am 10. April diesen Jahres sprach die Autorin bei NDRkultur in der Sendung "Klassik á la Carte" darüber, welche Erinnerungen sie noch an die Terrorkatastrophe hat. Und wie sie heute, 18 Jahre später, damit umgeht.