25. Mai 2020 – Bocksaal Leutkirch, Beginn 19.30 Uhr

Simon Gietl

Alpinist aus Leidenschaft

Fühle dich stark, aber nicht unsterblich

Extrembergsteiger mit zahlreichen Erstbesteigungen

„Fühle dich stark, aber nicht unsterblich“. Das ist einer der Leitsätze des Südtirolers Simon Gietl. Zahlreiche Erstbesteigungen sind dem 1984 geborenen Profi-Kletterer gelungen – in Grönland, Peru, Patagonien, China, Indien Alaska, aber auch in seiner Südtiroler Heimat. Als Höhepunkte seiner Karriere bezeichnete er die Erstbesteigung der Route „Shiva’s Ice“ am Shivling (2017), dem „Matterhorn des Himalaya“, die er gemeinsam mit seinem Kollegen Vittorio Messini bewältigte. In den heimischen Dolomiten gelang ihm sein wichtigstes Solo-Stück. Im Gedenken an seinen guten Freund Gerhard Fiegl (verunglückt 2015) kletterte er alleine die Route „Can you hear me“ an der Cima Scotoni, der Westschulter der Mittleren Fanisspitze, die für extremen Anforderungen bekannt ist. Gietl ist ein noch immer junger Kletterer. Er kennt und liebt das Risiko seiner Sportart und gilt zugleich als besonnener Alpinist. Er hat eine besondere Vorliebe für Eistouren – und hält sich an die Erkenntnis seines Kollegen Wolfgang Güllich: „Der Kopf ist der wichtigste Muskel beim Klettern.“ 

 

Simon Gietl war einmal Tischler – bis ihn die Leidenschaft für die Berge schon in jungen Jahren aus dem geregelten Berufsleben hinausführte. Heute ist er Bergsteiger-Profi, Bergführer, Vortragsreisender, Werbeträger, Produktentwickler – und Familienvater. Das Familienleben mit seiner Frau Sandra und den Buben Lano und Lari ist Gietls größter Halt. Simon Gietl gilt als einer des besten Alpinkletterer der Gegenwart, zweimal jährlich plant er große Expeditionen. Er ist nach Gerlinde Kaltenbrunner (2006), Ralf Dujmovits (2010) und Jost Kobusch (2018) der vierte Alpinist von Weltrang, der bei Talk im Bock zu Gast ist.

 

Über seine Karriere als Kletter-Profi, über den Widerstreit von Herz und Verstand am Berg, über sein Leben als risikobereiter Bergsportler und Familienvater, über die Liebe zu den Bergen, die Trauer um verunglückte Kollegen und das tägliche Nachtgebet mit der Familie spricht Simon Gietl mit Karl-Anton Maucher. Musik: Just Friends. Eintritt frei.